Kokosmehl Pancakes mit Heidelbeeren *Thermomix Rezept*

DSC00033

Sieht dieses Pancakes Türmchen nicht einfach zum anbeissen aus? Und zudem, ist das ganze erst noch gesund – Gluten- & Lacotsefrei!

Zutaten für 3 -4 Personen

Heidelbeerkompott:

250 g Heidelbeeren

1 TL Honig

1 TL Vanillepaste

1 TL Zitronensaft

1 EL Wasser

Pancakes:

70 g Kokosmehl

1/2 TL Backpulver

30 g Kokosöl oder Ghee

1/2 TL Vanillepaste

300 g Kokosmilch

1 Prise Salz

5 Eier

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für das Heidelbeerkompott in den Mixtopf geben, 5 Minuten|100 Grad|Stufe1 kochen und in eine Schüssel umfüllen. Mixtopf spülen.
  2. Alle Zutaten für die Pancakes in den Mixtopf geben und 30 Sekunden|Stufe 6 mixen.
  3. Eine beschichtete Bratpanne mit etwas Kokosöl oder Ghee erhitzen und die Pancakes bei mittlerer Hitze goldbraun braten.
  4. Pancakes mit dem Heidelbeerkompott servieren.

Cinnamon Raisin Bagels *Thermomix Rezept*

DSC00027

Cinnamon Raisin Bagels…. das erinnert mich an Ferien in den USA… zum Frühstück diese getoasteten Bagels und Cream cheese dazu 🙂 Genau dieses Rezept hat eine liebe Freundin aus den USA mitgebracht. Mehr dazu findet Ihr auf der Thermomix & Cupcakes Facebook Seite oder auf dem Blog Thermomix & Cupcakes

Nachdem ich heute Vormittag das tolle Rezept entdeckt habe, bin gleich in der Küche verschwunden und habe die Bagels nachgebacken – ich kann Euch nur eines sagen: EIN TRÄUMCHEN!

Für 8 -10 Bagels benötigt ihr:

350 g Wasser

1/2 Würfel Hefe

520 g Mehl

20 g Rohrzucker

2 TL Salz

1 TL Vanillepaste

100 g Rosinen

3 EL Zucker

2-3 TL Zimt

Zum Fertigstellen:

2 Liter Wasser

90 g Honig

1 Eiweiss mit 1 TL Wasser verquirlt

Zubereitung:

Wasser und Hefe in den Mixtopf geben, 3 Minuten|37 Grad|Stufe 2 erwärmen.

Mehl, Rohrzucker und Salz dazugeben und 10 Sekunden|Stufe 5 vermischen.

Vanillepaste dazugeben und 8 Minuten|Teigstufe kneten. Ist der Teig zu klebrig, noch etwas Mehl dazugeben und 1 Minute weiterkneten.

Nach Ablauf der 8 Minuten, während ca. 45 Sekunden|Teigstufe die Rosinen durch die Deckelöffnung zugeben und einkneten.

Zucker und Zimt in einem Schüsselchen vermischen und auf die Arbeitsfläche ausstreuen. Den Rosinenteig auf diese Mischung geben und das Zucker/Zimt Gemisch von Hand grob einkneten. Es müssen Zimt/Zucker Schlieren sichtbar sein.

Den Teig in eine leicht geölte Schüssel legen und ums doppelte aufgehen lassen. Ca. 1 – 1 1/2 Stunden.

In einer grossen Pfanne 2 Liter Wasser und Honig zum Kochen bringen und Temperatur runter schalten. Das Wasser sollte nur noch sieden.

Den Backofen auf 210 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu 8 – 10 Kugeln formen. Mit Hilfe des Stiels einer Holzkelle oder mit dem Finger druch die Mitte ein Loch bohren. Das Loch durch kreisende Bewegungen vergrössern.

Jeweils 2 – 3 Bagels vorsichtig in das siedende Wasser tauchen und pro Seite 1 Minute ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle herausheben und gut abtropfen lassen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Die Bagels mit dem verquirltem Eiweiss-Wasser-Gemisch bestreichen und im vorgeheizten Ofen ca. 20 – 25 Minuten backen.

DSC00028

1. August Weggen *Thermomix Rezept*

 

DSC00021

Zutaten für ca. 6 Weggli:

500 g Zopfmehl

1 TL Salz

1/2 Würfel Hefe

1/2 TL Zucker

65 g Butter, weich

250 g – 300 g Milch

1 Ei verquirlt, zum Bestreichen

 

Zubereitung:

Milch, Zucker und Hefe in den Mixtopf geben, 2,5 Minuten|37 Grad|Stufe 1 erwärmen.

Mehl, Salz und Butter dazugeben, 8 – 10 Minuten|Teigstufe kneten.

Es sollte ein weicher, fluffiger und geschmeidiger Teig entstehen. Ist der Teig zu zäh und zu fest, einfach noch einen kleinen Schuss Milch dazugeben und weiterkneten.

Den Teig in eine Schüssel umfüllen und ca. 1 Stunde ums doppelte aufgehen lassen.

Den aufgegangenen Teig in 6 Weggli teilen und zu runden Brötchen schleifen, abdecken und erneut 15 – 20 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Brötli auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit einem scharfen Messer einschneiden, mit dem verquirlten Ei bestreichen und im vorgeheitzen Ofen ca. 20 – 30 Minuten backen.

 

Tipp: Zum verquirlten Ei gebe ich immer eine Prise Salz und Zucker! So glänzen die Brötchen schön!

DSC00022

 

 

Russenzopf mit Äpfeln & Walnüssen *Thermomix Rezept*

DSC00010

Zutaten Teig

400 g Mehl

1 TL Salz

200 g Milch

50 g Zucker

20 g Hefe

80 g Butter, weich in Stücken

Zutaten Füllung

200 g Baumnüsse

150 g Aprikosenkonfitüre

1 TL Vanillepaste

1 grosser Apfel, ca. 200 g, geviertelt

2 Spritzer Zitronensaft

Zum Fertigstellen

100 g Puderzucker

4-5 EL Zitronensaft

Zubereitung

  1. Vorteig: Milch, Zucker und Hefe in den Mixtopf geben und 3 Minuten|37°C|Stufe 1 erwärmen. Mit 40 g Mehl bestäuben und 30 Minuten im Mixtopf stehen lassen.
  2. Restliches Mehl, Salz und Butter zum Vorteig gegen und 5 Minuten|Teigstufe In eine Schüssel umfüllen und abgedeckt ca. 1 ½ Stunden gehen lassen.
  3. Während dieser Zeit die Füllung vorbereiten.
  4. Walnüsse in den Mixtopf geben, 10 Sekunden|Stufe 8 mahlen, umfüllen.
  5. Apfel in den Mixtopf geben und 5 Sekunden|Stufe 5 Wer es etwas feiner mag, erneut zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben.
  6. Die Walnüsse, Konfitüre, Vanillepaste und 2 Spritzer Zitronensaft dazugeben und 20 Sekunden|Linkslauf|Stufe 3 Umfüllen und beiseite stellen.
  7. Eine Cakeform von 30 cm Länge mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben. Oder mit Backpapier auskleiden.
  8. Den Teig auf wenig Mehl zu einem Rechteck von 40×35 cm Die Apfel Nuss Mischung auf dem Teig verteilen, dabei rundherum einen Rand von 1 cm frei lassen. Den Teig von der breiten Seite her aufrollen, Die Teigrolle mit einem scharfen Messer der Länge nach halbieren. Die Teigstränge mit der Schnittfläche nach oben miteinander verflechten und in die vorbereitete Form legen. Die Form mit einem feuchten Tuch abdecken und ca. 30 Minuten ruhen lassen.
  9. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze
  10. Den Russenzopf auf der zweituntersten Rille 55 – 60 Minuten backen. Vor dem stürzen 10 Minuten in der Form ruhen lassen.
  11. Für die Glasur den Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren. Den noch warmen Zopf mit der Hälfte der Glasur bestreichen. Den Zopf vollständig auskühlen lassen und erst dann die restliche Glasur mit Hilfe eines Löffels darüber verteilen. Nach Belieben mit gehackten Baumnüssen bestreuen.

Tipp

Wer mag kann die Füllung mit Zimt verfeinern.

DSC00007

Erdbeer Kokos Cheesecake

 

dsc_1787

1

1 Springformboden mit Backpapier belegen. Rand mit Butter bestreichen und mit Mehl bestäuben. Butter schmelzen. Sablés in einen Gefrierbeutel geben. Mit einem Wallholz zerbröseln. In einer Schüssel mit Butter und Kokosflocken mischen. Auf dem Springformboden verteilen. Gut andrücken und kühl stellen.

2 Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen. Frischkäse, Crème fraiche, Zucker, Maisstärke und Eier mit dem Handrührgerät zu einer glatten Masse rühren. In die Form giessen. In der unteren Ofenhälfte ca. 60 Minuten backen. Ofen ausschalten und Tür öffnen. Kuchen im Ofen auskühlen lassen. 2/3 der Erdbeeren halbieren und mit dem Gelierzucker aufkochen. 4 Minuten köcheln lassen. Abkühlen lassen und pürieren. Cheesecake aus der Form nehmen und mit etwas Erdbeersauce begiessen. Mit restlichen Erdbeeren garnieren.

dsc_1794

dsc_1800

Viel Spass beim Nachbacken!

Zitronentarte

DSC00020

Dieses Rezept müsst Ihr unbedingt ausprobieren! Ein zarter, feiner und zartschmelzender Teig, welcher an Sablée erinnert.

Das Rezept stammt aus „Aus Liebe zum Kochen“, Küchenbesuche bei Leidenschaftlichen Foodies.

DSC00023

Zutaten für 3 Tartes (Ø 24cm)

Mandel-Mürbeteig:

140 Butter und Butter für die Form

1 Prise Salz

75g Puderzucker

25g gemahlene Mandeln

Mark von ½ Vanilleschote

1 kleines Ei

200g Mehl

1 Butter, Salz, Puderzucker, Mandeln und Vanille in der Küchenmaschine bei niedriger Stufe verrühren. Anschliessend die Eier unterrühren. Zuletzt das Mehl dazugeben und alles leicht weiterrühren. Sobald der Teig homogen ist, die Küchenmaschine ausschalten. Den Teig nicht überkneten.

2 Den Teig in Frischhaltefolie einschlagen und möglichst 24 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. (Die Wartezeit hatte ich übersehen und habe den Teig für 30 Minuten in den Tiefkühler gelegt – hat auch so geklappt).

3 Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Den Teig 4mm dünn ausrollen und eine gefettete Tarteform damit auslegen. Mit Backpapier abdecken und Hülsenfrüchte zum Blindbacken darauf verteilen. Im Ofen ca. 20 Minuten backen. Der Teig soll dabei hell bleiben. Den Tarteboden herausnehmen, Backpapier sowie Hülsenfrüchte entfernen und abkühlen lassen.

DSC00024

Für die Zitronencreme:

3 Bio-Zitronen

175g Butter

120g Zucker

2 Eier

1 Päckchen klarer Tortenguss (Auf diesen habe ich bei meiner Variante verzichtet)!

1 Für die Zitronencreme 2 Zitronen heiss waschen, dann zunächst dünn abschälen und die Schale beiseite stellen. Alle Zitronen auspressen, 120ml Saft abmessen.

2 Die Butter in Würfel schneiden und in eine Schüssel geben.

3 Den Zitronensaft mit dem Zucker, der Zitronenschale und den Eiern in einem Topf unter Rühren aufkochen lassen. Bei niedriger Hitze 2-3 Minuten ziehen lassen, dabei weiterrühren.

4 Die Zitronenmischung durch ein Sieb auf die Butter giessen und mit dem Schneebesen gut verrühren.

5 Die Creme auf den vorgebackenen Mürbeteigboden geben und mindesten 1 Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.

6 Den klaren Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten und auf der Tarte verteilen. Vor dem Servieren fest werden lassen. (Finde ich absolut nicht notwendig, aber ich will`s Euch nicht vorenthalten)!

Rhabarber Cheesecake mit Streuseln & `Rhaperol` Konfitüre

Jetzt gibt es sie wieder Stängelweise in den Gärten – wer mag sie nicht?! Die sauren Stangen! Deswegen habe ich heute gleich zwei Rhabarber Rezepte für Euch. Vor ein paar Tagen habe ich die weltbeste Konfitüre gekocht – zumindest für mich, die weltbeste! Ein wirkliches Rezept gibt es dazu nicht… alles was ihr benötigt ist: 1 kg gerüsteten Rhabarber, Gelierzucker 2:1, etwas Vanillezucker, etwas Limettenabrieb und Aperol. Rhabarber mit Gelierzucker, Vanillezucker und Limettenabrieb aufkochen köcheln lassen. Einen `Schuss`Aperol dazu und gute 10 – 15 Minuten kochen lassen. In Konfigläser abfüllen und fertig ist die Ganze Sache. Wie viel Aperol ihr dazugebt, ist Euch überlassen. Ich finde das Zusammenspiel von Süsse, Säure und dem bitteren vom Aperol genial. Genau mein Ding! Wer mich kennt, weiss, dass ich die Konfitüre im Thermomix gekocht habe – dafür 12 Minuten/100Grad/Stufe1/Linkslauf einstellen.

DSC00091

Und natürlich möchte ich Euch den himmlischen Cheesecake nicht vorenthalten. Für den Cheesecake könnt ihr eine Springform 26 cm verwenden.

DSC00093

Zutaten für den Teig:

225 g Mehl

125 g brauner Zucker

1/4 TL Salz

1 Päckchen Vanillezucker

1 EL Kakaopulver

1/2 TL Backpulver

160 g Butter, kalt

1 Ei

Für den Teig Mehl und alle Zutaten bis und mit Backpulver mischen. Butter in Flocken beigeben. Alles zwischen den Händen krümelig reiben. Ei beigeben. Alles rasch zu einem Teig zusammenfügen. Zugedeckt im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.

500 g Rhabarber, ca. 400 g gerüstet und gewogen

375 g Zucker

500 g Quark

180 g Naturjoghurt

1 1/2 dl Sahne

275 g Zucker

75 g Mehl

3 Eier

Rhabarber schälen und in Würfelchen schneiden. 100 g Zucker beigeben und köcheln lassen, bis die Würfel weich sind, abkühlen lassen.

Quark, Joghurt, Sahne, restlicher Zucker und Mehl gut verrühren. Eier beigeben , darunterrühren.

Für die Streusel:

50 g gemahlene Mandeln

50 g Mehl

30 g brauner Zucker

1 Prise Salz

40 g flüssige Butter

Für die Streusel Mandeln, Mehl, Zucker und Salz mischen. Butter dazugiessen, gut mischen, beiseite stellen.

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Springformboden mir Bachpapier auslegen. Teig auf wenig Mehl rund auswallen in die Springform legen. Rand ca. 5 cm hochziehen. Boden mit einer Gabel dicht einstechen. Quarkmasse daraufgiessen, Rhabarberwürfelchen ohne Flüssigkeit darauf verteilen. In der unteren Ofenhälfte ca. 30 Minuten backen. Kuchen herausnehmen. Streusel darauf verteilen und noch ca. 35 Minuten fertig backen. Cheesecake auskühlen lassen.

DSC00096

Viel Spass beim Nachbacken und habt es schön!

Eure Corinne♥